49 – Drehen und wenden   Leave a comment

Mona sonderte ihre Ungeduld aus allen Poren ab. Selbst Lisa musste sie bemerken. Doch sie schien die Agentin immer noch zu unterschätzen. Stoisch umklammerte sie die blöde Holzfigur. Tom hatte den Unterton in Monas Stimme nicht überhört, als sie „Okay“ sagte. Das war kein Einlenken gewesen. Schützend stellte er sich vor Lisa.
„Geh mir aus dem Weg!“, zischte Mona.
„Sag ihr, worum es geht, dann gibt sie dir das Ding.“
Lisa stand auf, stellte sich neben ihn. Den Blick, mit dem sie ihre Gegnerin anschaute, kannte er. Er hätte an Monas Stelle den Schwanz eingezogen.
„Keine Zeit“, antwortete die nur und zog ihre Waffe. „Stell die Figur auf den Tisch!“
Lisas Kampfesmut war gebrochen. Sie warf das Objekt der Begierde auf den Tisch. Tsieg drehte sich einen Moment und blieb dann liegen. Unscheinbar und hässlich wie er eben war.
Mona ließ sie nicht aus den Augen. Sicherlich eine übertriebene Vorsicht. Routine vielleicht. Langsam näherte sie sich der Figur.
Die Tür der Bäckerei wurde aufgestoßen. Tom erkannte Boss sofort.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: